- Das Dorf und die Kirche St Martin

Der gewaltige Turm der Kirche St. Martin ist schon von weitem sichtbar. Trotz des imposanten Daches aus Steinen wirkt das Gebäude heiter und bescheiden und bildet mit dem Ensemble der Priorei aus dem 15. Jahrhundert eine harmonische Einheit.

             village de blanot

 Waschhaus (1830 erbaut), Backofen (nach langer Zeit des Verfalls von der Kommune zurückgekauft und restauriert) und Brunnen prägen die Ortsmitte von Blanot. Besonderen Charme haben die Häuser mit den“ Galeries maconnaises“ , auch in den drei Ortsteilen Fougnières, Vivier und Nouville .

 

      village de blanot la fontaine de Blanot Four banal village de Blanot                                  

 St. Martin (denkmalgeschützt)

 

St. Martin wurde zu Beginn des 11. Jahrhunderts erbaut nachdem die Vorgängerkirche 927 Cluny von den Sires de Brancion geschenkt worden war. 1156 wurde Blanot Vogtei der Abtei Cluny.

Das Kirchenschiff ist heute 25m lang nachdem es 1930 um 6m gekürzt wurde. Renovierungsarbeiten im Jahr 1981 machten den Dachstuhl wieder sichtbar. 1999 und 2005 wurde das Dach mit Steinplatten neu gedeckt.

Unter der heutigen Kirche liegt ein Gräberfeld der Merowinger, aus dem  6. und 7. Jahrhundert.

 

                                       village 1 de blanot