- Rund um Blanot

Im Umkreis von 25km können Sie die Schlösser von Brancion, Berzé-le-Chatel und Cormatin besichtigen sowie die Abteien von Cluny und Tournus, in den schmalen Gassen von Cluny bummeln oder den Mt. St. Romain erobern.

 

                                                       Brancion                 Brancion

Das Schloss aus dem Mittelalter – dem 10., 12. und 14. Jahrhundert – war eine der größten Festungen Südburgunds. Es gehörte den mächtigen Sires de Brancion, wurde zunächst herzogliche, später königliche Burgvogtei. An dieser markanten Stelle überwachten die Sires die wichtige Passstraße von Tournus nach Cluny. Nach umfassender Restaurierung fühlt man sich heute in dem malerischen Ort ins Mittelalter zurückversetzt.

provisoire                               Berzé-le-Chatel

 

Die gut erhaltene Festung die mit ihren 13 Türmen das Tal beherrscht stammt aus dem 13. Jahrhundert. Schon 8o Jahre nach der Gründung der Abtei von Cluny war eine Festung von den Seigneurs de Berzé auf dem Felsvorsprung erbaut worden, bereits 991 in den klösterlichen Büchern erwähnt. Dank eines ausgeklügelten Systems von Verteidigungsanlagen innerhalb der Burgmauern galt sie in der Zeit Ludwig XI als uneinnehmbar.

Eine Kapelle, älter als das Schloss, aus karolingischer Zeit verbirgt sich unter den Terrassengärten. Von diesen Gärten hat man einen herrlichen Blick auf den berühmten Solutré-Felsen und über das weite Land.

Cormatin     Cormatin

Die weiße Fassade,  die ockerfarbenen Fensterrahmungen und das graue Dach charakterisieren das Äußere des Schlosses. Im Inneren sind die leuchtend farbig bemalten Holzdecken wahre Kostbarkeiten. Der Park repräsentiert mit der Vogelvoliere, dem Buchsbaumlabyrinth, dem Gemüsegarten und den Alleen den Gartenstil jener Zeit.

 

                       Cluny  Cluny       

Die Abteikirche war die größte der westlichen Christenheit vor dem Bau des Petersdoms in Rom. Im Mittelalter dehnte der Benediktinerorden sich weit aus und beeinflusste ganz Europa. Heute stehen nur noch Reste der mächtigen Kirche und der Klostergebäude, aber zusammen mit dem archäologischen Museum, das bemerkenswerte Zeugnisse der romanischen Kultur beherbergt vermitteln sie den Eindruck der Größe und der Bedeutung dieser Stätte.

Der mittelalterlich anmutende Charakter den das Städtchen sich bewahrt hat entsteht durch die vielen romanischen und gotischen Häuser.

Sehenswert sind auch die beiden außerhalb der Klosteranlage stehenden Kirchen und das für den kleinen Ort wahrhaft majestätische Krankenhaus aus dem 19. Jahrhundert.

Tournus           Cluny

Die Abtei St. Philibert ist ein Meisterwerk der romanischen Kunst: der Narthex mit seinen dicken, runden Säulen, das Schiff mit den hohen, schlanken Säulen, das wuchtige Tonnengewölbe, die alte Krypta, die archaische Oberkirche, der Kreuzgang, der Kapitelsaal und das Refektorium bilden ein einzigartiges, harmonisches Ensemble.